Illegale Serviceleistungen in Spielotheken

Auch Spielhallen handeln nach dem Prinzip „Der Kunde ist König“ und übertreten damit nicht selten die streng geregelten Grenzen der Legalität im Bereich „Geldgewinnspiele“.

Bei einem Gewinn über 500€ werden sich die meisten Spieler über „Collect Pausen“ beschweren.
Warum man sein Geld nicht einfach auszahlen kann hat verschiedene Gründe:

  1. Diebstahlschutz:
    Stellt euch vor, man könnte einfach einen 500€-Schein aus dem Gerät rauslassen, anstatt den laut prasselnden 2€ Münzen – dann hätten wir es viel häufiger mit Diebstahl unter den Spielern zu tun.
  2. Man wird durch die Wartezeit dazu animiert, weiterzuspielen:
    Kaum einer wird eine halbe Stunde vor dem Automaten sitzen und warten.
    Selbst wenn man nicht am gleichen Automaten weiterspielt, probiert man es zumindest an einem anderen. Nun sind viele noch risikofreudiger, da sie ja ganz entspannt „kein eigenes Geld, sondern nur Gewinn“ verzocken würden.
  3. Zur Geldwäscheprävention:
    Der Gesetzesgeber verlangt nach diesem langsamen Buchen – sowohl beim Einzahlen auf den Punktespeicher als auch beim Auszahlen.

Spielotheken IllegalNun gibt es viele Spielhallen, in denen man sich den Gewinn gleich auszahlen lassen kann. Manche machen dies als „Serviceleistung“, andere Aufsichten lassen sich dafür bezahlen. Dass dies vom Gesetzgeber so nicht gewünscht ist, versteht sich wohl von selbst.
Ebenso verhält es sich dem Aufladen des Automaten. Viele Spielhallen bieten den Spielern an, durch ein Telefonat vorab, Geld „rüberbuchen“ zu lassen. Wenn die Spieler dann in die Halle kommen, können Sie sofort auf höherem Einsatz loslegen.
Dies ist natürlich für den Spieler ein Luxus und für den Spielhallenbetreiber ein Geldsegen. Genau aus diesem Grund ist es auch strikt verboten.
Das langsame Aufladen des Punktespeichers ist ein Spielerschutz und dient zur Eindämmung des Geldverlustes sowie zur Spielsuchtprävention.
Außerdem gibt es in vielen Bundesländern sogenannte „Sperrzeiten“ in denen die Spielotheken geschlossen haben müssen. Nicht selten erlauben die Spielhallen ihren Stammkunden jedoch auch nach Schließung die Spielhallen zu betreten und weiterzuspielen.
Ich habe schon erlebt, wie die Aufsicht im bequemen Ledersessel saß und geschlafen hat, während ich und ein Kumpel allein in der Halle gezockt haben.

Dies alles sind illegale Aktivitäten, die aus verschiedenen Gründen durchgeführt werden:

  1. Jeder Zocker hat seine Stammhalle in der er am meisten und liebsten spielt.
    Wenn er weiß, dort kann er auch nach 24:00h hingehen; dort kriegt er seinen Gewinn sofort; dort stehen auf dem Automat schon 100€ wenn er reinkommt – dann sammelt diese Spielothek bei ihm so viele Pluspunkte, dass er immer dort hin gehen wird.Wissenschaftlich erwiesen ist, dass den Spielern dieses „Verruchte, Illegale“, wie beispielsweise beim Zocken nach Schließung, Adrenalinkicks verleiht, also genau das, worauf sie aus sind.
  2. Die Spielhallenbetreiber erwarten mehr Gewinn durch Stammkundenbindung
    Je positiver die Spieler einer Spielhalle gegenüber eingestellt sind, desto häufiger werden sie diese frequentieren und desto bereitwilliger und spendabler verspielen sie dort ihr Geld.Für den Betreiber ist es ein Geldsegen, wenn in der Spielhalle ein positives Klima herrscht, die Kunden sich untereinander kennen und die Spielothek als sozialen Treffpunkt sehen.
    Diese Kundenbindung lohnt sich jedoch nur bei Spielern, die auch genug Geld verdienen/besitzen um diesen Stil auf Dauer fortzuführen.
  3. Die geringverdienenden Spielhallenaufsichten möchten sich finanziell bereichern
    Aufsichten in Spielotheken verdienen meistens schlecht bis sehr schlecht, sehen jedoch am Tag sehr viel Geld, von dem sie nichts haben.Dann tritt der Wunsch auf, von dem Kuchen mehr abhaben zu wollen, als nur das mickrige Gehalt. So lassen sich manche bis viele Aufsichten für gewisse Dienste (sofortiges Auszahlen, Automat freihalten etc.) entlohnen.
    Für die Spieler wird das Zocken dadurch bequemer und für die Betreiber ist es ein Geldsegen, wenn sich die Zocker wohlfühlen.

Da es das Spielen aber auch reizvoller macht, sind diese Tätigkeiten verboten, werden jedoch so gut wie nicht kontrolliert oder bestraft.

Chris

Hallo! Mein Name ist Chris. Ich spiele leidenschaftlich gerne Automatenspiele. Angefangen hat es bei mir mit den Novoline-Klassikern wie Magic Kingdom und Sizzling Hot. Nach etlichen Spielhallen- und Casinobesuchen bin ich auch auf die Online-Glücksspielwelt gestoßen, welche mich unglaublich fasziniert. Meine Erfahrungen und Tipps möchte ich gerne mit Euch teilen!

Deine Meinung?

Hinterlasse einen Kommentar

77777.NET
77777.NET