Casinos im Aufwind – Poker weniger beliebt

Seit einiger Zeit macht sich ein klarer Trend bemerkbar:
Online Poker wird immer weniger um echtes Geld gespielt und auch generell sinkt das Interesse am Pokern. Vor einigen Jahren als richtiger Trend gestartet, mit Fernsehsendungen sowie massiver Werbung hochgepusht, entwickelt sich Poker mittlerweile zu einem Auslaufphänomen.

Woran das liegt? Zum einen werden die Gesetze nicht lockerer, sondern härter, was sogar bereits einige Poker-Plattformen zum Schließen ihrer Angebote in diversen Ländern veranlasst hat.

Zum anderen jedoch fehlt dem Poker einfach das, was seit jeher Dinge zu einem Massenphänomen gemacht hat: Berieselung

Spieler wollen passiv sein

Wie auch beim Fernsehen, haben Spielautomaten die Eigenschaft, dass sie auch ohne der Person, die gerade spielt, funktionieren. Man kann also in aller Seelenruhe den Auto-Start aktivieren und auf einen Gewinn hoffen.

Wenn man mal das Spiel und den Einsatz ausgewählt hat, muss man nichts weiter tun, als zusehen. Wenn man jedoch will, kann man jederzeit in das Spiel eingreifen – also zum Beispiel den Einsatz ändern, die Gewinnlinien erhöhen oder bei vielen Spielen auch die Walzen stoppen.

Beim Poker muss man aktiv mitmachen, man muss sich konzentrieren, man macht Fehler und weiß, dass diese auf’s eigene Konto gehen. Solch „anstrengenden“ Aufgaben ist man nach einem harten Arbeitstag nicht gewappnet, viel eher sucht man die „Berieselung mit Gewinnmöglichkeit“.

Deshalb versuchen auch viele Casinos, die Brücke zwischen Poker und Casino zu schaffen, in sie lotterieähnliche Pokerspiele, Bingo Poker und weitere Spiele anbieten.

Das immer noch beliebte Video-Poker bietet die entspannte Eigenschaft, dass man keinen Gegner hat – so fühlt man sich bei einem Verlust nicht so schlecht, da man weiß dass „nur der Computer“ gewonnen hat.

Zum Glück für die großen Pokerseiten, sind zwar momentan deren Echtgeldspieler noch konstant, die kleineren Seiten sterben aber langsam aus. Marktführer bleibt weiterhin mit großem Abstand Pokerstars.

Der zweitplatzierte 888 Poker hat jedoch nur noch etwa ein Siebtel der Spieler von PokerStars. Man darf gespannt sein, was die potenzielle Übernahme von Bwin durch das 888 Casino auf die Spielerzahlen für Auswirkungen hat.

Bei den Online-Casinos sieht es besser aus

Erfreulich hingegen sieht es für die Online-Casinos aus. Diese verzeichnen einen seit Jahren immensen Anstieg der Besucherzahlen, wie auch der Echtgeldspieler.
Die Hürde des mobilen Internetzeitalters haben die meisten Online-Casinos gut gemeistert. Ein großer Teil der Spiele, allen voran NetEnt und Microgaming, sind bereits auf dem Handy spielbar.

Selbst Novomatic veröffentlicht immer mehr Spiele auch für die Smartphones – nur Edict Gaming (Merkur Gauselmann) hinkt da momentan noch hinterher, aber auch dort wird im Hintergrund fleißig an einer Adaption für Mobilgeräte gearbeitet.

Zusammenfassend geht man davon aus, dass sich dieser Trend in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird – Poker wird auch wie im echten Casino eines der Produkte eines Casinos sein, und nicht das Hauptgeschäft.

Chris

Hallo! Mein Name ist Chris. Ich spiele leidenschaftlich gerne Automatenspiele. Angefangen hat es bei mir mit den Novoline-Klassikern wie Magic Kingdom und Sizzling Hot. Nach etlichen Spielhallen- und Casinobesuchen bin ich auch auf die Online-Glücksspielwelt gestoßen, welche mich unglaublich fasziniert. Meine Erfahrungen und Tipps möchte ich gerne mit Euch teilen!

Deine Meinung?

Hinterlasse einen Kommentar

77777.NET
77777.NET